Buchvorstellung - Stigmata von Beatrix Gurian



Hallo meine Lieben!
Kennt ihr das, man liest ein Buch und möchte der ganzen Welt mitteilen, dass es gelesen werden muss. Oder ihr findet eine Geschichte, die großartig ist, aber kaum im Umlauf? So geht es mir auch. Und somit möchte ich dieses Jahr immer wieder mal eine Buchvorstellung online stellen. Diese sind keine Rezensionen, denn es können auch Bücher sein, die ich schon in der Vergangenheit rezensiert habe. Ich finde, dass manche Geschichten mehr Aufmerksamkeit brauchen. Und ich liebe es Buchempfehlungen zu geben. Und dabei gehe ich nicht detailliert auf den Schreibstil, den Handlungsverlauf oder sonstigen Punkte ein. Nein, hierbei handelt es sich einfach um ein gutes Lesegefühl, was ich mit euch teilen möchte. Und ich möchte euch berichten, warum ich das Buch so toll fand, auf der emotionalen Schiene. 

Wenn ich dazu schon eine Rezension geschrieben habe, dann verlinke ich euch diese natürlich. Und wenn nicht, dann gibt es unglaublich viele andere tolle Blogger, die eine geschrieben habe. Wenn ich hier eine finde, dann verlinke ich diese auch!
Stigmata von Beatrix Gurian habe ich beim stöbern in der Buchhandlung entdeckt, denn ich fand das Cover sehr ansprechend. Es hat so was geheimnisvolles finde ich. Außerdem hatten mich die Worte auf der Rückseite direkt in den Bann gezogen. Wenn ich in der Buchhandlung stöbere, dann nehme ich mir immer einige Bücher und verkrieche mich in eine Ecke. Denn was gibt es schöneres, als neue Bücher zu entdecken.


Als ich also in Stigmata geblättert hatte, viel mir direkt auf, mit welcher Liebe zum Detail hier gearbeitet wurde. Denn in dem Buch sind einige Seiten sehr besonders geschmückt. Aber nicht nur das, sondern auch Bilder sind darin, die irgendetwas mit der Geschichte zu tun haben. Ich habe mich gleich in das Buch verliebt und wusste, dass es nicht mehr lange dauern wird, bis es bei mir zu Hause ist. Und so kam das Buch auf meine Wunschliste. (Ich war an diesem Tag brav und kaufte keine Bücher, außerdem stand Weihnachten bald vor der Tür.) 

Und tatsächlich musste ich auf diese Geschichte nicht lange warten. An Weihnachten zog das gute Stück bei mir ein. Und Zwischen den Jahren wurde es von mir verschlungen. Denn es ist eine unfassbare spannende Geschichte.



In Stigmata geht es um Emma, die ihre Mutter bei einem tödlichen Unfall verliert. Sie ist am Boden zerstört und schottet sich von der Außenwelt ab. Doch dies soll nicht mehr lange so sein. Denn schon kurz darauf erhält sie einen mysteriösen Umschlag. Darin ist ein Prospekt eines Jugendcamps und ein altes Kinderfoto, mit dem Hinweis, dass der Absender weiß, wer der Mörder ihrer Mutter ist.
Emma ist fassungslos, denn sie denkt, dass ihre Mutter bei einem Autounfall ums leben gekommen ist. Doch was hat es mit diesem Camp auf sich. Emma beschließt dem Hinweis zu folgen und meldet sich bei dem Jugendcamp an. Doch dort stößt sie immer wieder auf unheimliche Dinge und auch die Vergangenheit ruht nicht. 

Beim lesen war ich so gepackt von den Erlebnissen Emmas, dass ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte. Es war ab und an ein wenig unheimlich, aber man musste einfach weiter lesen.
Ich finde das die Geschichte viel mehr Aufmerksamkeit bekommen müsste, da einfach alles passt.




Stigmata ist ein Jugendthriller, aber auch definitiv was für Erwachsene. Es ist eine Geschichte für jedermann, der etwas mysteriöses, leicht unheimliches und spannendes lesen möchte. Und mit mysteriös meine ich nicht Übernatürlich. Hier kommen keine Wesen drin vor, die es eigentlich nicht gibt. Auch keine Magie oder sonstigen Übernatürlichen Fähigkeiten. Die gesamte Geschichte spielt in der Realität und könnte sich auch so ereignet haben.

Ich fand das Buch einfach großartig und kann jedem immer und wieder sagen "Lest es!" Was ich auch bereits getan habe. Wie sollte es auch anders sein!

Wie oben schon erwähnt, finde ich die Aufmachung einfach der Hammer. Im nachhinein habe ich erfahren, dass die Autorin zusammen mit ihrem Mann, der ein renommierter Fotograf ist, die Bilder extra für dieses Buch gemacht hat. Und ich kann euch sagen, die sind einfach unglaublich! Ich habe versucht euch dies in Bildern festzuhalten. Ich hoffe es ist mir gelungen. Aber um das gesamte Buch zu entdecken und zu verstehen (denn alleine die Bilder!) muss man es lesen. Also schaut es euch doch einfach mal an, wenn ihr noch auf der suche nach einem unglaublichem Buch seid.


Vielleicht aber kennt ihr das Buch bereits, oder habt es sogar schon auf eurem Stapel ungelesener Bücher. Denn hoffe ich, dass ich euch nun noch mehr neugierig auf die Geschichte gemacht habe. Denn ich kann nur immer wieder sagen "LESEN". Oder habt ihr es sogar schon gelesen, dann würde ich mich sehr freuen, wenn ihr mir eurer Empfinden zu dem Buch schreibt. Seid ihr auch so begeistert oder war eher nichts für euch? Denn klar müssen wir bedenken, dass jeder einen anderen Lesegeschmack hat, was ja auch selbstverständlich ist!

Ich hoffe euch hat diese Buchvorstellung gefallen, lasst mir eurer Feedback gerne da! Als nächstes kommt eine klassische Geschichte, die ich mehr als nur einmal besitze! 

Ich wünsche euch noch eine schöne Woche!





Links:




Meine Rezension (bitte habt etwas Verständnis, es war meine zweite Rezension auf diesem Blog)



Kommentare

  1. Sieht wirklich toll aus. :) Ich weiß nicht, ob der Inhalt mich auch so überzeugen würde wie dich, aber die Aufmachung ist sehr wertig.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :) Danke für das tolle Kommentar. Ich weiß nicht welche Art von Büchern du gerne liest, aber vielleicht magst/kannst du dir mal eine Leseprobe zu diesem Buch besorgen. Ich finde das diese Geschichte eigentlich für jedermann was ist, der auf geheimnisvolle & spannende Geschichten steht.
      Ich wünsche dir noch einen schönen Abend!
      Liebe Grüße
      Anika

      Löschen